Lehrstuhl für Antriebe in der Fahrzeugtechnik (LAF)

Der Lehrstuhl für Antriebe in Fahrzeugtechnik befasst sich insbesondere mit der Erforschung und Entwicklung emissionsarmer und ressourcenschonender Fahrzeugantriebe sowie mit der Erprobung alternativer Kraftstoffe (z.B. Erd-/Biogas, Pflanzenöle, Alkohol-/synthetische Kraftstoffe) und der hiermit verbundenen Brennverfahrensentwicklung. Die Forschung im Bereich Antriebe umfasst sowohl die Komponentenentwicklung bzw. -optimierung für Verbrennungsmotoren und alternative Antriebe als auch die Entwicklung und Erforschung von neuen Brennverfahren und deren Zusammenspiel mit den Komponenten des Antriebsstrangs, insbesondere im Kontext hybrider Antriebsstränge. Hierbei steht insbesondere die Reduktion des CO2- und Schadstoffausstoßes im Realbetrieb im Mittelpunkt, wobei besonderes Augenmerk dem Verhalten im (hoch)dynamischen Betrieb gilt. Weitere Forschungsgebiete umfassen die Rekuperation von Verlustenergien (Abwärme, Bremsenergie) sowie die Optimierung von Betriebsstrategien für Fahrzeugantriebssysteme. Zielanwendungen sind sowohl der Pkw- als auch der Heavy-Duty- und Non-Road-Bereich. Für die Forschungsarbeiten stehen verschiedenste Versuchseinrichtungen (u.a. hochdynamische Motorenprüfstände, Mechanikprüfstände, Einzylinder-Motoren, Abgasrollenprüfstand) mit umfangreicher Messtechnik sowie diverse Simulationstools (1D-/3D-CFD, MKS, FEM) zur Verfügung. Daneben besitzt der Lehrstuhl weitreichende Erfahrung in der Konstruktion und Auslegung von Bauteilen für Verbrennungsmotoren, insbesondere von Zylinderköpfen und Ventiltrieben, wofür z.T. auch eigene Auslegungstools zum Einsatz kommen.

 

Zum Seitenanfang