Lehrstuhl für Antriebe in der Fahrzeugtechnik (LAF)

Idee:

Senkung der CO2- und Schadstoffemissionen eines Dieselmotors durch Nutzung regenerativer Kraftstoffe in einer Zweistoffverbrennung (Dual-Fuel Brennverfahren).

Der Hauptanteil der benötigten Energie kommt hierbei von dem Biokraftstoff, während Diesel nur noch in Kleinstmengen als Zündquelle eingesetzt wird. Ein zweiter Auslassventilhub im Ansaugtakt („Second Event“) soll hierbei motorintern die Entstehung von CO- und CH4-Emissionen mindern.

Als Biokraftstoffe kommen Ethanol, Methan und LPG zum Einsatz.

Erwartetete Auswirkung auf Partikelemission

Weiterhin verspricht der Einsatz von z.B. Methan eine Reduzierung der Partikelemissionen.

Untersuchungsumfang und Hardware

Es sollen sowohl die Einbringung der Biokraftstoffe durch eine Saugrohreinspritzung, als auch, im Fall von LPG und Ethanol, die Vormischung mit Diesel zur Direkteinspritzung in den Brennraum untersucht werden. Die Untersuchungen werden an einem modifizierten 4.5 Liter Vierzylinder Motor der Firma John Deere durchgeführt. Der Motor wurde mit einem mechanisch voll variablen Ventiltrieb mit zwei obenliegenden Nockenwellen ausgerüstet.

 

 

Gefördert durch:

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Zum Seitenanfang